6Today Escort
Britney

Britney,- Ja ich bin ein Callgirl!

Geschichten rund um das Callgirl gibt es viele. Die meisten entstammen aber der Fantasie geschickter Schreiber, die mit fragwürdigen Vorstellungen das Leben der Damen skizzieren. Grund genug für uns, einmal ein waschechtes Callgirl aus ihrem wilden Leben erzählen zu lassen. Wir haben uns für Britney entschieden. Süße 29 Jahre jung und mit einem Körper, der wohl jeden Mann zum Fall bringt. Schon die erste Aussage überrascht uns. „Als Callgirl werde ich oft gebucht. Ich träume dann von wildem Sex. Aber viele Männer die mich als Callgirl buchen, wünschen nur eine Begleitung oder sanfte Küsse. Sex wird viel zu oft in diesem Beruf überbewertet“. Wer hätte das gedacht. Und tatsächlich gehen die Meinungen in der Bevölkerung zum Thema Callgirl immer auf Sex. Dabei spielen viele andere Faktoren eine ebenso, wenn nicht sogar oft, wichtige/re Rolle. Die Frauen, die sich für diesen Job entscheiden, sind nicht etwa alltägliche Frauen, wie wir ihnen auf der Straße begegnen. Es sind äußerst attraktive Damen, mit dem gewissen Etwas. Nur wenige schaffen es, in diesen Status. Große Augen, die wie ein tiefer, dunkler See erstrahlen, sinnliche Lippen, endlose Beine und mit einer großen Prise Eleganz und Stil. Verbunden mit Esprit sowie Persönlichkeit. Eine kurze Beschreibung, die vor allem Britney als Callgirl voll und ganz erfüllen kann. Doch lohnt sich der Job überhaupt?

Kann man als Callgirl wirklich vom Job leben

Immer wieder lesen wir die unterschiedlichsten Meinungen dazu. Da sind auf der einen Seite Frauen, die heulen, das sie nicht genug verdienen und auf der anderen Damen, die im Monat so viel verdienen, wie eine einfache Verkäuferin im ganzen Jahr. Auch hierzu kann uns Britney, die bereits seit 8 Jahren als Callgirl tätig ist, Auskunft geben. „Nur wenige Frauen haben das Zeug dazu. Doch wer es schafft, wird sehr gut verdienen und ein extravagantes Leben führen können“. Im weiteren Gespräch erklärt sie uns, das natürlich die Dates nur das Ergebnis sind, einer zuvor geschaffenen Basis. So bildet sich Britney immer weiter in den unterschiedlichsten Bereichen fort. Informiert sich über das Tagesgeschehen und geht mindestens 3 x ins Sportstudio. Immerhin sind ihr Körper und ihre Persönlichkeit das Kapital.

Wer Britney als Callgirl buchen möchte, bezahlt ab 200 Euro aufwärts die Stunde. Verpflegung und Unterbringung sowie kleine und große Geschenke kommen natürlich hinzu. Am Ende einer Woche sind es schnell 5-stellige Beträge, die zusammenkommen. Auch nach Abzug aller Steuern und Ausgaben bleibt als Callgirl erstaunlich viel übrig. Das Schönste allerdings ist: Die Damen können ihre Arbeitszeit vollkommen frei bestimmen. So erzählt Britney, das es einige Frauen gibt, die arbeiten nur 3 – 4 Termine im Monat ab und können davon sehr gut leben. Andere Damen sorgen bereits für die Zukunft vor und nutzen jeden Termin.

Und Liebe – Gibt es die als Callgirl?

Hierzu stellt Britney eine erstaunliche Gegenfrage. „Gibt es Liebe überhaupt?“. Britney erklärt, das sie Gefühle gerne zulässt und auch diesen einmal verfällt. „Aber es ist doch so, dass Liebe immer nur ein kurzer Zeitraum ist. Nach dem Hochgefühl wandert die Liebe weiter“. Sie könnte sich nicht vorstellen, ein Leben lang an der Seite eines Mannes zu verbringen. „Dafür sind Menschen nicht gemacht.“ Kleine Affären außerhalb der Tätigkeit als Callgirl gibt es aber dennoch bei ihr. Erst vor kurzem hatte sie eine solche Liaison mit einem Polizisten. Nach 4 Monaten war Schluss. „Sex machte mit ihm Spaß und er ließ meine Strafzettel einfach verschwinden ...“ Auch wenn sie als Callgirl recht aufgeklärt und sachlich klingt, erweist sich sie bei einem Date jedoch als sensible, zärtliche und charmante Begleiterin.