6Today Escort
Pearl

Escort, meine Freiheit

Silke arbeitet seit 1 Jahr beim Escort in Köln. Auslöser war eine Aktion der Aktivistinnen von Femen. Bislang hielt sie nie viel vom bezahlten Sex. Doch nachdem die jungen Frauen von Femen unweit vor Köln mit ihren nackten Brüsten demonstrierten, hat ein Umdenken eingesetzt. Wenn sich die Girls von Femen verkaufen, warum sollte sie es nicht. Silke führte lange Gespräche mit einer Chefin vom Escort Service in Köln. Dann kam auch schon der erste Auftrag und von dort war die Entscheidung klar. Ja, für den Escort in Köln. In den folgenden Monaten verstärkte sie ihr Engagement für diesen Job. Mittlerweile kann sie ihr Leben und einen umfassenden Luxus davon finanzieren. Heute bemitleidet sie Aktivistinnen von Femen. "Die zeigen ihren nackten Körper für nur wenig Geld und denken sie könnten etwas bewirken. Nach jeder Aktion, die im Fernsehen gezeigt wird, steigt die Kundenanfrage im Escort Köln." So könnte man insgeheim denken Femen wird vom Sexgewerbe bezahlt. Gerüchte gab es in dieser Richtung immer wieder. Und als Aushängeschild für ein Bordell eignet sich ein Protest dieser hübschen Femen Frauen allemal. Bessere Werbung kann man für Sex nicht bekommen.

Nur was ich will

Silke hat sich bewusst für den Escort entschieden. Ein Bordell käme für sie nie infrage. Zu einem möchte sie mit den dortigen Kunden keinen Kontakt haben und zum anderen selbst entscheiden, was passiert. Und in der Tat, die Kundengruppe im Bordell unterscheidet sich deutlich vom Escort. In Köln handelt es sich beim Escort Kunden größtenteils um gut situierte und niveauvolle Männer. Also oft das Gegenteil vom Bordell. Und im Escort ist Silke frei und selbstständig. Sie selbst bestimmt, was passiert. Sex gehört zum Escort. Auch in Köln. Aber wenn ihr ein Mann nicht gefällt, kann sie einfach Nein sagen und das Date beenden. Es besteht kein Zwang. Viele der Escort Begleitungen werden mit längeren Buchungszeiten kombiniert. So beginnt das Zusammensein in Köln mit einem Spaziergang, einem Dinner oder einfach einem langen Kennenlernen. Später kommt dann auch die Erotik ins Spiel. Praktisch aber bestimmen die Escort Damen zum großen Teil, wie dieses Dinner ablaufen soll. Natürlich richten sich die Girls vom Escort Service aber auch nach dem Kunden. Wünscht dieser eine gewisse Kleidung, kommt Silke dem gerne nach.

Persönlicher Escort

Der Escort durch Silke ist immer persönlich. Nichts ist einstudiert. Jedes Date verläuft anders. So erzählt sie: "Sind wir in einem Edelrestaurant, habe ich immer wahnsinnige Angst, mich zu verschlucken oder die falsche Gabel zu benutzen." Genau solche Punkte gestalten den Escort in Köln einzigartig. Silke versucht immer, bei jedem Treffen viel Persönlichkeit einzubringen. Im Praktischen geht es darum, etwas Schönes zu erleben. Danach sieht man sich vielleicht nie wieder. Den Moment leben, genau das möchte Silke im Escort Köln den Männern bieten. Und genau das gelingt ihr!